Dirigententag 2016

Der Dirigententag 2016 des Blasmusikverbandes Sigmaringen fand dieses mal in Bingen/Hhz. mit Prof. Vierneisel als Dozent statt.

Gut vorbereitet, ja bis ins letzte Detail organisiert, konnte der Blasmusikverband Sigmaringen seine diesjährige Dirigententagung abhalten. Vorab gilt der Dank der Musikkapelle Bingen-Hitzkofen, mit Ihrem Vorsitzenden Alexander Flaisch, welcher den neuen und akustisch und optisch perfekt ausgestatteten Orchestersaal für diesen Tag zur Verfügung stellte.

Kreisverbandsdirigent MD Thomas Stöhr zeigte sich erfreut über die große Anzahl der Teilnehmer. Er konnte 58 Dirigentinnen und Dirigenten begrüßen und willkommen heißen. Einen hochkarätigen Dozenten konnte für diesen Dirigententag gewonnen werden. Prof. Peter Vierneisel, (Universität Potsdam, Deutsche Dirigenten-Akademie) ihm war es mit seiner Fachkompetenz, Erfahrung und unerschöpflichen Wissen sofort gelungen, alle Teilnehmer im ersten theoretischen Teil in seinen Bann zu ziehen. Aufmerksam und bis unter die Haarspitzen neugierig waren die Teilnehmer über die rhetorisch bestens vorbereitete ausgewählte Literatur: "Sa Musica" vom Komponisten zeitgenössischer Blasmusik Jacob de Haan.

Gepaart mit dieser ersten Erfahrung konnte das Werk Teil für Teil analysiert werden und immer wieder wurden die Teilnehmer mit einbezogen. Durch diese exakte Werkerarbeitung mit vielen Beispielen aus einem enormen Fundus der Vergangenheit der Balearen erhielt das Musikstück einen viel höheren Stellenwert als zu Beginn der Veranstaltung.

Mit Beginn des praktischen Teiles nach der gemeinsamen Mittagspause hatte sich bereits die Musikkapelle Rulfingen unter der Leitung von Dirigent und Bezirksdirigent II, Herbert Lutz, als Projektorchester eingefunden. Um Theorie und Praxis zu vereinen und das erlernte zu stärken, hatten sich mehrere Dirigentinnen und Dirigenten bereit erklärt, das Orchester zu dirigieren. Dabei wurde mit strenger Beobachtung und sachlicher Kritik durch Prof. Vierneisel ausgewählte Teile unter methodisch-didaktischen Aspekten erarbeitet. Wiederum mit Fachkompetenz und gespickt mit Witz und verständlicher Anleitung konnte so das Werk "Sa Musica" ganz kurzweilig für alle Dirigenten behandelt werden. Auch für jeden Musiker der Musikkapelle Rulfingen war diese Erfahrung eine große Bereicherung und so wurden die drei Stunden aufmerksame Bereitschaft dafür belohnt.

Zum Schluß wurde der "offene Block" für zentrale Wünsche von verschiedenen Teilnehmern genutzt. Dabei kamen auch Fragen speziell zur Teilnahme an Wertungsspielen auf, welche auch gleich beantwortet werden konnten. Gestärkt mit Informationen und Erfahrungen für jeden Teilnehmer und mit dem Wunsch auf eine Wiederholung ging dieser Dirigententag 2016 zu Ende.

Mit einem kleinen, flüssigen Präsent bedankte sich Kreisverbandsdirigent MD Thomas Stöhr unter Beifall der Teilnehmer bei Dozent Prof. Vierneisel. Ebenso herzlich bedankte er sich bei allen teilnehmenden Dirigenten, bei der Musikkapelle Rulfingen mit Dirigent Hebert Lutz und natürlich der Musikkapelle Bingen-Hitzkofen mit allen ihren fleißigen Helfern.


« vorherige Nachricht

Vereinsverwaltung

Partner