Jahreshauptversammlung Sonntag 24.10.2021 Nachlese

Die Jahreshauptversammlung für das Geschäftsjahr 2021 fand in diesem Jahr in der Waldbühne in Sigmaringendorf statt.

Foto: Robert Reschke

Ein herzliches Dankeschön für an die Verantwortlichen von der Naturtheater Waldbühne Sigmaringendorf eV.

Ebenfalls Danke an die Teilnehmer der Politik und an die Gesandten unserer Mitgliedvereine, dass die trotz der frostigen Temperaturen gekommen sind.

Abschließend geht unser Dank an Herrn Reschke für sein Kommen und seine Berichterstattung.

 

Bericht von Robert Reschke 

Blasmusikverband hofft auf Normalität

 

Sigmaringen Trotz der frostigen Witterung am frühen Sonntagmorgen haben sich 54 Vertreter der Musikvereine zur Hauptversammlung in der Waldbühne in Sigmaringendorf eingefunden. Begrüßt wurden sie musikalisch vom Musikverein Sigmaringendorf mit ihrem Dirigenten Thomas Schäuble, die einige Stücke zum Besten gaben und auch die Totenehrung begleitete. Als „Mutter der Blasmusik“ begrüßte der Vorsitzende Egon Wohlhüter Landrätin Stefanie Bürkle, die sich immer gut um den Blasmusikverband kümmere, meinte der Vorsitzende. Als wichtigste Aufgabe sieht er in den kommenden Monaten, dass die Vereine wieder auf die Füße kommen. Corona bedingt sind ja die meisten Feste und Veranstaltungen abgesagt worden genauso wie die Musikproben. Auch das Kreismusikfest in Scheer konnte aus diesen Gründen nicht stattfinden. Er sieht den Neustart der Musikvereine als sehr holprig an. So appellierte er in diesem Zusammenhang an die Vereine, Mitglieder, die noch nicht wieder wie zuvor mitziehen wollen, nicht aufzugeben. Man muss einfach nochmals mit ihnen das Gespräch suchen. In die gleiche Kerbe schlug auch Stefanie Bürkle bei ihren Grußworten. Auch sie appellierte an die Vereine, auf deren Mitglieder einzuwirken, um eventuelle Impfbedenken auszuräumen. „Der Wunsch wieder gemeinsam zu musizieren und in den Gemeinden Freude zu vermitteln, kann durchaus ein starkes Motiv für eine wachsende Impfbereitschaft sein“, gab sie zu bedenken. Der Vorsitzende ging zudem auf die finanzielle Unterstützung der Vereine in der Pandemie ein. „Die Hilfe war eine wichtige Sache und das Geld war für die Vereine bitter notwendig.“ Dem konnte die Landrätin nur zustimmen. „Wir müssen uns Dank der Coronahilfen des Bundes um den Blasmusikverband keine Sorgen machen.“ Ihre Dankesworte galten dabei auch den anwesenden Vertretern im Bundes- und Landtag. Als Vertreter waren Thomas Bareiß, Andrea Bogner-Unden und Robin Mesarosch bei der Versammlung in der Waldbühne zugegen. Wie dem Kassenbericht von Ernst Wicker zu entnehmen war, konnte der Blasmusikverband trotz der Pandemie sein Guthaben auf den Konten deutlich verbessern. Dies war natürlich auch der stark eingeschränkten Jugendarbeit geschuldet. Hier konnten die eingeplanten Gelder gar nicht eingesetzt werden. Aber Egon Wohlhüter versprach, dass diese nicht verbrauchten Gelder in die zukünftige Jugendarbeit einfließen werden. In diesem Zusammenhang betonte er auch, wie wichtig es für die Vereine ist, dass die Jugendarbeit wieder in die Gänge komme. „Sonst fehlen uns diese Musiker auch noch in 10, 20 oder 30 Jahren.“

Er wandte sich aber auch mit einem Wunsch an die anwesenden Abgeordneten. „Bitte kümmern sie sich darum, dass die Freibeträge für die Vereine erhöht werden müssen.

Eine ganz besondere Ehrung galt Helmut Barth. Er wurde für seinen langjährigen Einsatz für den Verband zum Ehrenmitglied ernannt. Zuletzt war er als Bezirksdirigent sowie als Bezirksvorstand tätig, bevor er nun aus gesundheitlichen Gründen kürzertreten möchte. Die Gäste würdigten seinen Einsatz mit einem langanhaltenden stehenden Beifall.

Bei den Wahlen gab es keine Überraschungen. Als Vorsitzender wurde Egon Wohlhüter und Stefan Blender als sein Stellvertreter wiedergewählt. Als Bezirksvorsitzende wurden Jörg Burkhart, Rudolf Hüglin und Anton Böll genauso bestimmt wie Christine Burkhart als Bezirksdirigentin. Einzig für den Bezirk 4 () konnte kein Bezirksvorsitzender gefunden werden.

 

Infokasten

Der Blasmusikverband Sigmaringen hat 67 Mitgliedsvereine, die sich auf vier Bezirke verteilen. Insgesamt 4628 aktive Musikanten und 4013 Fördermitglieder gehören diesen Vereinen an. Von den aktiven Musikern kann der Verband auf 1654 Kinder und Jugendliche stolz blicken. Zudem gehören dem Verband zwei Orchester an. Das Kreisverbandsjugendorchester, das auch überregional geschätzt wird stellt sein Können aber auch bei Konzertreisen als Repräsentant des Landkreises Sigmaringen unter Beweis. Beim Kreisverbandseniorenorchester wird mit sehr viel Spaß und Freude musiziert. Hauptsächlich wird die traditionelle Blasmusik mit Auftritten bei verschiedenen Festen gespielt.

Kontaktdaten:

Leiter Geschäftsstelle: Michael Härtl

geschaeftsstelle@ bvbw-sigmaringen.de

Im Spitzenweiler 7
72505 Krauchenwies

Tel.: 07576 90 14 58


« vorherige Nachricht

Vereinsverwaltung

Partner